Ein digitaler Zirkel, der Rechtecke zeichnet – COM*PASS

Wie würdest Du Dich fühlen, wenn Du mit einem Zirkel ein Rechteck zeichnen könntest? Genau das war Ken Nakagakis Überlegung, aus der er ein echtes Produkt entwickelte – den COMP*PASS. Der digitale Zirkel verbindet die Vorteile vom CAD und überträgt sie auf unsere analoge Welt.

Compass - digitaler Zirkel
COM*PASS – digitaler Zirkel – überträgt CAD-Daten analog aufs Papier (Quelle: ken-nakagaki.com)

Zwei Funktionen – Zeichnen und Duplizieren

Schon lange haben wir Menschen Stifte, Lineale und Zirkel benutzt, um Zeichnungen aufs Papier zu bekommen. Mit der Entwicklung der Computer und spezielle der CAD-Programme (Computer Aided Design) haben sich die jedoch Zeichnungen immer mehr in die digitale Welt verschoben. Es ist uns zwar möglich, exakte Linien und Kurven zu zeichnen, aber wir haben keinen richtigen Bezug mehr dazu.

Dieses Problem möchte Ken Nagakasi mit dem seinem digitalen Zirkel lösen. Dieser besitzt zwei Funktionen: er kann einerseits zeichnen, wie es ein normaler Zirkel auch kann und andererseits Objekte duplizieren.

Bei der Zeichnungsfunktion unterscheidet er sich jedoch gewaltig von einem herkömmlichen Modell. Wie oben schon erwähnt, kann der Comppass Rechtecke zeichnen. Eigentlich fast jede beliebige Form, die man sich geometrisch ausdenken kann – Rechtecke, Quadrate, Sterne, Blumen, usw.

Rechtecke zeichnen mit einem Zirkel
Rechtecke zeichnen mit einem Zirkel (Quelle: ken-nakagaki.com)

Um so eine Form zeichnen zu können, wird der digitale Zirkel auf ein Blatt Papier gesetzt. Mit der einen Hand wird er an einem Punkt fixiert und mit der anderen wird er um diesen rotiert. Der Zirkel selbst besteht aus einem 3D gedruckten Gehäuse aus ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol). Hier befinden sich ein Servomotor, LEDs (grün und rot), ein Taster, ein Mikrocomputer, die Rotationsplatte mit Nagel sowie ein Drehgeber. Der Stift ist an einem Schieber fixiert, der über zwei Linearachsen verschoben wird. Zusätzlich ist er über ein Gelenk verbunden, welches seine Bewegung steuert. In der Aufnahme können nicht nur Stifte, sondern auch Cuttermesser befestigt werden.

Nun kann der Comppass über eine App auf einem Smartphone mit einem digitalen geometrischen Modell per Bluetooth gefüttert werden. Wird der Zirkel um seine Achse rotiert, steuert der Servomotor den Stift so, dass auf dem Blatt Papier ein analoges geometrisches Modell entsteht.

Der digitale Zirkel kann jedoch auch duplizieren. Hierfür müssen einfach die Maße des zu duplizierenden Modells gemessen und mit dem Taster aufgezeichnet werden. Anschließend kann dieses unendlich vervielfältigt werden. Comppass kann auch Volumenmodelle messen und zeichnen. Dabei wird ein Schnittmuster erstellt, das anschließend ausgeschnitten, gefaltet und mit Klebestreifen zusammengehalten wird.

Außerdem können eigene geometrische Formen aufgezeichnet und dupliziert werden.

Digitaler Zirkel – Entwicklung in die richtige Richtung

Ken Nakagaki wurde mit dem James Dyson Award ausgezeichnet. Dies ist ein internationaler Design-Wettbewerb für Studenten in 18 Ländern. Diese sollen in ihrer Kreativität und in ihrem Erfindergeist gefördert werden.

Wie ich schon des Öfteren erwähnt habe, ist CAD in der Konstruktion nicht immer eine Bereicherung für die Ideenentwicklung. Es kann sogar manchmal als Bremse fungieren. Deshalb sollten wir uns wieder ein bisschen davon lösen und vor allem bei der Gestaltung neuer Ideen wieder Stift und Papier in die Hand nehmen. Ulrich Viebahn trägt mit seinem Buch Technisches Freihandzeichnen dazu bei, dieses wieder attraktiver zu gestalten.

Die Entwicklung von Ken geht auf jeden Fall in die richtige Richtung. Oder was meinst Du?

Zuletzt noch das Video von COM*PASS:

Über Stefan Reinsprecht 148 Artikel
Hi, ich bin Stefan Reinsprecht, der Herausgeber von Netzkonstrukteur. Als Maschinenbauingenieur mit jahrelanger Erfahrung in der Konstruktion und Entwicklung interessiere ich mich sehr für technische Dinge. Hier erfährst Du Neuigkeiten, aber auch Grundlagen. Viel Spaß beim Lesen. Du findest mich auf Google+, Twitter oder Xing.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*