Das selektive Elektronenstrahlschmelzen (SEBM – selective electron beam melting) ist ein Fertigungsverfahren für metallische Bauteile, die aus einem Pulverbett hergestellt werden.

Anhand von 3D CAD-Daten wird ein Fertigungsprogramm Schicht für Schicht generiert (slicen). Jede Schicht enthält einzelne Vektoren, die der Laser später abfährt.

Fertigungsschritte

Der Fertigungsprozess findet im Vakuum statt. Es wird mit Hilfe einer Rakel eine Schicht Pulver (50 – 100 µm) auf eine Grundplatte aufgebracht.

Ein Elektronenstrahl erhitzt das Pulver lokal und bringt es zum Schmelzen. Anschließend wird eine neue Schicht Pulver aufgetragen und der Schmelzprozess beginnt von Neuem. Dies wird so lange wiederholt, bis das fertige Bauteil entsteht.

Nun wird die Kammer mit Helium gekühlt und das Bauteil mit demselben Pulver, aus dem es besteht, sandgestrahlt.

Selektives Elektronenstrahlschmelzen im Vergleich zu anderen Verfahren

  • selektives Elektronenstrahlschmelzen (SEBM)
    • Material: metallische Pulver
    • Auflösung: 50 – 100 µm
    • Umgebung: Vakuum

Andere generative Fertigungsverfahren/ 3D Druckverfahren: