Gründe für den Einsatz von 3D Drucker in der Produktentwicklung

Modelle aus 3D Drucker
Modelle aus 3D Drucker (Quelle: flughafen /flickr.com)

Die Nutzung von 3D Druckern in der Produktentwicklung ist noch nicht überall durchgerungen. Dabei könnten Entwickler enorme Vorteile erlangen, würden sie die 3D Drucktechnologie einsetzen. Oft werden ganze Entwicklungen eingestampft oder man überspringt den Schritt der Prototypen- und Testphase.

Mittlerweile ist die Technologie von 3D Druckern so weit fortgeschritten, dass es sich lohnt, einen solchen in der Produktentwicklung einzusetzen. Die Qualität der gedruckten Modelle ist, abhängig vom Druckverfahren, sehr hoch und die Kosten sind gleichzeitig gering.

Warum lohnt es also, 3D Drucker in Konstruktions- und Entwicklungsbüros anzuschaffen? Fünf Gründe sollen den Nutzen klarer machen.

1. In weniger Zeit können mehr Entwurfslösungen getestet werden ohne die Kosten zu sprengen

Im Vergleich zu herkömmlichen Methoden, Prototypen herzustellen (z.B. CNC Bearbeitungszentren), sind die Kosten für dreidimensional gedruckte Prototypen erheblich geringer. Ein 3D Drucker vor Ort garantiert garantiert einen lückenlosen Entwicklungsprozess. Entwürfe können direkt gedruckt und sofort getestet werden. Es besteht keine Wartezeit auf Dienstleister, die den Prototypen erst herstellen und dann verschicken müssen.

2. Interdisziplinäre Zusammenarbeit wird erheblich verbessert

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte und ein Gegenstand macht die Worte greifbar. Im Entwicklungsprozess kommen Personen aus verschiedenen Bereichen in Kontakt. Mit Hilfe gedruckter Prototypen wird die Zusammenarbeit erheblich erleichtert. Nicht jeder versteht sofort, was der Entwickler auf der Zeichnung meint. So ist der Prototyp für jeden greifbar. Ein neues Werkzeug kann sofort in die Hand genommen und getestet werden. Liegt es gut in der Hand? Erfüllt es seinen Zweck? Wie kommt das Design beim Benutzer an?

3. Potentielle Konstruktionsfehler werden früher erkannt

Je später in der Entwicklungsphase, desto teuerer sind die Auswirkungen von Konstruktionsfehlern. Diese Kosten können exponentiell ansteigen. Mit Hilfe von 3D Druckern können viele verschieden Prototypen gedruckt und getestet werden. Es lassen sich schnell Änderungen vornehmen. Die Zeit der Testphase erhöht sich, was es möglich macht, potentielle Konstruktionsfehler zu erkennen und zu beheben.

4. Verbesserung der Kundenzufriedenheit

Der Einsatz von 3D Druckern erhöht die Zufriedenheit gleichermaßen intern sowie extern. Es wird möglich, Modelle von Prototypen dem Kunden vorzustellen und somit mit ihm in Zusammenarbeit die bestmögliche Lösung zu erarbeiten. Der Kunde fühlt sich wertgeschätzter und erhält genau das, was er sich vorgestellt hat. Eine Verbesserung der Kundenzufriedenheit eröffnet viele Vorteile am Markt.

5. Seeing ist believing – Was man sieht, glaubt man

Um ein Produkt zu verkaufen, ist es schwieriger, wenn man dieses nur als Zeichnungen bei einer Präsentation auf den Tisch legt. Besser ist es, wenn man ein dreidimensionales Produkt als Verkaufsgegenstand präsentiert. Der potentielle Kunde hat etwas zum Anfassen. Somit wird automatisch sein Interesse und womöglich seine Begeisterung für das Produkt geweckt.

Nicht jeder Mensch hat ein perfektes Vorstellungsvermögen für technische Zeichnungen. Ein Gegenstand birgt mehr Verkaufsargumente in sich.

Fazit – Es lohnt sich, 3D Drucker zu verwenden!

Die wohl größten Vorteile, die für dein Einsatz von 3D Druckern sprechen, sind die enorme Zeiteinsparung und die verhältnismäßig geringen Kosten.

Mit den Jahren ist die Qualität der gedruckten Erzeugnisse immer besser und hochauflösender geworden. Deshalb lohnt sich auch für Hersteller von Produkten mit geringen Toleranzmaßen und hohen Oberflächengüten in die 3D Drucktechnologie zu investieren.

Der Vorteil der Datensicherheit liegt auf der Hand. Bei vielen Neuentwicklungen liegt die Hemmschwelle hoch, Daten an einen externen Dienstleister herauszugeben. Mit einer In-House-Lösung muss man sich darüber keine Gedanken machen. Die hochsensiblen Daten bleiben im Unternehmen und können dort auf einem eigenen 3D Drucker verwendet werden.

Die Verwendung von 3D Druckern ermöglicht vielen Konstrukteuren und Entwicklern die Entfaltung ihrer Kreativität. Es kann viel mehr getestet werden und womöglich entstehen auch Ideen, die vorher undenkbar waren.

Weiterführende Informationen mit Stimmen aus der Industrie über 3D Drucker in der Produktentwicklung findet ihr auf stratasys.com.

Über Stefan Reinsprecht 148 Artikel
Hi, ich bin Stefan Reinsprecht, der Herausgeber von Netzkonstrukteur. Als Maschinenbauingenieur mit jahrelanger Erfahrung in der Konstruktion und Entwicklung interessiere ich mich sehr für technische Dinge. Hier erfährst Du Neuigkeiten, aber auch Grundlagen. Viel Spaß beim Lesen. Du findest mich auf Google+, Twitter oder Xing.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*