Smartphone und Tablet-PC in der Industrie

Zeichnungen - Smartphone und Tablet-PC in der Industrie
Weg vom Papier – Welche Möglichkeiten mobile Geräte eröffnen (Quelle: RainerSturm / pixelio.de)

Auch in der Industrie ist man im Zeitalter der mobilen Geräte angekommen. Wobei man sagen kann, dass es noch sehr viel Nachholbedarf beim Einsatz von Smartphone und Tablet-PC gibt. Die Post-PC-Ära, wie sie Steve Jobs (†) prophezeit hat, besitzt hier noch ein sehr großes Entwicklungspotential.

Im privaten Bereich werden die mobilen Geräte genutzt, um mal schnell im Internet zu surfen, um seine E-Mails zu checken, Zeitungen oder E-Books zu lesen, Filme und Bilder zu schauen, Musik zu hören oder selbst zum Steuern des Home-Bus-Systems. Smartphone und Tablet-PC sind mittlerweile Begleiter des täglichen Lebens.

Die Bedienung ist kinderleicht und wird sich im privaten Leben etablieren

Die Bedienung der Geräte ist kinderleicht. Man benötigt keine externen Eingabegeräte wie Maus oder Tastatur, durch einfache Gesten mit den Fingern kann man Programme öffnen, bedienen, Texte schreiben, usw. Es sind fast keine Grenzen gesetzt.

Auch in Schulen werden zum Teil schon Tablet-PC´s eingesetzt. Es werden digitale Arbeitsblätter ausgeteilt, auf denen es möglich ist, den Inhalt zu bearbeiten. Schulbücher werden digital bereit gestellt. Schüler können so eine Menge an Gewicht im Rucksack sparen.

Durch die Einbindung von Internet in den Unterricht, kann dieser attraktiver gestaltet werden. Interaktive Präsentationen sollen zum Mitmachen über das Tablet animieren und das Wissen so besser vermitteln. Es gibt viele Möglichkeiten, die dadurch geschaffen werden, aber das deutsche Schulsystem hinkt dem noch sehr hinterher. Man müsste auch den Lehrplan entsprechend anpassen und die Lehrer schulen, wie sie die neuen Möglichkeiten richtig im Unterricht nutzen und umsetzen können.

Mobile Geräte und ihre Anwendung in der Industrie

Im Bereich der Industrie werden die Tablet-PC´s schon heute vielfältig eingesetzt:

  • Für Verwaltungs- und Erfassungsaufgaben
  • Im Bauwesen die Dokumentation von Schäden und Baumängel an Gebäuden
  • In der Lagerwirtschaft und Logistik für die Datenerfassung und Auftragsabwicklung (Barcode-Scanner)
  • In der Fertigung für die Steuerung und Wartung von Produktionsmaschinen
  • Natürlich auch im Bereich Industrie 4.0

In der Fertigung besteht ein steigendes Interesse an neuen und innovativen Bedienungsmöglichkeiten von Maschinen und Geräten. Es ist mittlerweile möglich, Maschinen per Smartphone oder Tablet-PC über eine App (Applikation) zu steuern. Die Firma E.D. & A. hat eine plattformunabhängige Lösung entwickelt. Hierbei können Einstellungen an der Produktionsmaschine über eine Website vorgenommen werden. Man loggt sich einfach mit dem mobilen Gerät auf dieser ein und kann dann die Maschine steuern.

E.D. & A. ist in der Gruppe der Entwickler für Hardwareanwendungen für Apple-Geräte. Sie dürfen somit Anwendungen kundenspezifisch entwickeln und für iPad und iPhone vermarkten.

Smartphones und Tablet-PC´s in der Konstruktion

In der Konstruktion sind Tablet-PC´s und Smartphones noch sehr selten anzutreffen. Die Firma PTC hat eine Software entwickelt, die auf iPad und iPhone kostenlos genutzt werden kann – weitere kostenlose CAD Apps für iOS. Creo View Mobile ermöglicht es, CAD-Entwürfe mobil abzurufen und zu öffnen. Die Modelle können mit dem Programm gezoomt, geschwenkt oder gedreht werden. Alles, was auf einer Workstation auch möglich ist. Eine sehr interessante Funktion ist das Schütteln des Gerätes. Hat man eine Baugruppe geöffnet, wird diese durch das Schütteln in einer Explosionsdarstellung dargestellt. Durch vordefinierte Ansichten hat man die Möglichkeit, diese über eine Schnellauswahl anzuzeigen.

Das Konstruieren auf dem Tablet-PC ist noch nicht ausgereift. Es gibt Pens (Stifte für mobile Geräte), mit denen man auf dem Bildschirm von Hand skizzieren kann. Durch entsprechende Software und Sonderfunktionen des Pens ist es sogar möglich, richtige technische Zeichnungen anzufertigen. Jedoch ist diese Anwendung noch zu unpräzise.

Für Besprechungen oder Produktvorstellungen ist ein mobiles Gerät jedoch sehr gut geeignet. Es lassen sich die Entwürfe per WLAN und Firmennetzwerk einfach und schnell auf einen Beamer projizieren. Man kann sich Notizen oder Skizzen zur Erklärung auf seinem Tablet-PC speichern und bei Bedarf abrufen.

Kostenintensive Plotter, die A0-Zeichnungen drucken, werden nicht mehr unbedingt benötigt. Der Konstrukteur oder Mitarbeiter in der Fertigung ruft sich die zu fertigende Zeichnung schnell auf seinem mobilen Gerät ab und sieht sofort, was er zu tun hat. Gibt es etwas zu klären, kann dies genauso erfolgen.

Durch Smartphone und Tablet-PC kann der Zettelwirtschaft der Kampf angesagt werden.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die sich durch die mobilen Geräte ergeben. Man muss sie aber auch nutzen!

Über Stefan Reinsprecht 148 Artikel
Hi, ich bin Stefan Reinsprecht, der Herausgeber von Netzkonstrukteur. Als Maschinenbauingenieur mit jahrelanger Erfahrung in der Konstruktion und Entwicklung interessiere ich mich sehr für technische Dinge. Hier erfährst Du Neuigkeiten, aber auch Grundlagen. Viel Spaß beim Lesen. Du findest mich auf Google+, Twitter oder Xing.

6 Kommentare

  1. Hallo Netzkonstrukteur,
    Sehr guter Beitrag. Erst gestern habe ich mich mit einem Kollegen unterhalten der wie ich in der Arbeitsvorbereitung tätig ist,welche Vorteile ein solcher Tablett PC speziell für uns bieten würde! Da wir sehr oft zwischen Produktion und Büro unterwegs sind und oft nur um einen Auftrag zu suchen oder eine Nummer am PC aufzurufen, könnten wir uns hier sehr viele unnötige Wege sparen. Ich denke wir könnten so wesentlich effizienter Arbeiten was für uns Arbeitnehmer eine enorme Entlastung und für den Arbeitgeber einen finanziellen Vorteil bringen würde!

    Auch mit Hilfe ihres Beitrags werde ich nun ein paar Argumente sammeln und sie anschließend meinen Vorgesetzten zu unterbreiten.

    Machen sie weiter so!
    Viele Grüsse Heiko

  2. @Heiko
    Das freut mich, dass ich in dem Thema ein bisschen Licht ins Dunkle bringen konnte.
    Vielleicht tragen Sie die Argumente, die für die Nutzung mobiler Geräte in Ihrer Firma sprechen, mit Hilfe eines Tablet-PC´s vor ;-).
    Ich wünsche Ihnen jedenfalls viel Erfolg.

  3. Hi!
    Ein interessanter Beitrag. Vor allem das was du über das Program Creo View Mobile geschrieben hast, fand ich sehr interessant.
    Ich habe es gerade installiert und werde morgen im Geschäft mal versuchen von meinem CAD Program Modelle aufs iPhone zu spielen und in diesem Programm zu öffnen. Dies wäre eine klasse Anwendung beispielsweise für unsere Außendienstler.

    Das Ergebnis teile ich euch hier dann mit…

    Gruß
    Mibo

  4. Im App-Store von Apple oder bei Google-Play gibt es noch mehr Anwendungen, die CAD-Modelle darstellen können.

    Einfach mal austesten und hier die Erfahrung posten! Ich freue mich über eine Antwort, wie die App angekommen ist.

  5. Hi,
    Ich bin’s nochmals. Da ich mit dem CAD Programm NX7.5 von Siemens arbeite kann ich leider keine Dateien exportieren, die dieses App öffnen kann-schade. Es benötigt eine .pvz Datei.
    Aber vielleicht auch noch interessant. Bisher gibt es ja die bekannte und ISO standardisierte Step-Datei. Siemens PLM versucht nun aber auch die JT Datenformat für 3D Daten zu zertifizieren und standardisieren. Ich weiß nicht wie der aktuelle Stand ist, habe es bei einem Gespräch mit einem Kollegen heute erfahren. Vielleicht interessant für alle CAD’ler.
    Grüße
    Micha

  6. Danke für die Info, Micha.
    Vielleicht wäre der „eDrawings Viewer 2013“ noch eine Möglichkeit. So wie ich weiß, kann dieser DWG und DXF Dateien anzeigen. Mehr kann ich momentan auch nicht sagen, aber nett, dass du das mit Siemens erwähnt hast.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*