Chaotische Bewegung in Energie umwandeln

Freiheitsgrade des WITT-Generators
Freiheitsgrade des WITT-Generators (Quelle: witt-energy.com)

Martin Wickett recherchierte und verglich vorhandene kinetische Verfahren, um Energie zu erzeugen. Alle hatten eins gemeinsam – sie erzeugen Elektrizität aus nur einem oder wenigen Freiheitsgrade. So war die Idee geboren und er entwickelte den „Whatever Input to Torsion Transfer“ WITT-Generator. Dieser nutzt eine chaotische Bewegung und wandelt sie in brauchbare elektrische Energie um. Dabei wird die kinetische Energie aus insgesamt sechs Freiheitsgrade genutzt.

Das Verfahren des WITTs wurde patentiert. Der Generator wird in der Größe von wenigen Zentimeter bis zu mehreren Metern gebaut.

Sechs Freiheitsgrade für die Energienutzung

Der WITT-Generator nutzt die kinetische Energie aus sechs Freiheitsgraden. Die Bewegung jedes Grades wird über eine Welle auf ein Schwungrad übertragen. Dieses rotiert immer in der selben Richtung. So kann die Rotation des Schwungrades über einen Generator in elektrische Energie umgewandelt werden.

Die chaotische Bewegung entsteht beispielsweise auf dem Schiff, das durch die Wellen bewegt wird. Auch ein Mensch oder Tier erzeugt chaotische Bewegungen bei der Fortbewegung. Hieraus ergeben sich auch die Einsatzgebiete:

  • Wasser (See, Fluss oder Tiden)
  • Wind
  • Bewegung von Mensch und Tier

Der enorme Vorteil des WITT-Generators ist, dass die Umwelt nicht belastet wird. Es entstehen keine Emissionen.

Chaotische Bewegung ist natürlich

Wind und Wasser erzeugen immer chaotische Bewegungen. Auch die Bewegung von Mensch und Tier sind chaotisch. Das WITT-Verfahren ist also vom Wirkungsgrad her gesehen sehr effizient zu betrachten. Auf und ab, vor und zurück, rechts und links und Rotationen in allen Achsen werden wahrgenommen und in eine gleichlaufend rotierende Bewegung umgewandelt.

Ein Generator der Größe eines Tennisballs kann eine elektrische Energie von 4 Watt erzeugen. Es wäre möglich, einen solchen in Kleider oder einen Rucksack einzubauen und beispielsweise während einer Wanderung oder während des Joggens Energie für elektrische Gadgets (MP3-Player, GPS-Gerät) zu erzeugen.

Momentan konzentriert sich das Unternehmen hauptsächlich auf marine Einsatzgebiete. Man möchte den Kraftstoffverbrauch der Schiffe deutlich minimieren.

Das folgende Video zeigt sehr beeindruckend, wie und wo ein WITT-Generator genutzt werden kann. Nämlich, wenn die Batterie im Auto versagt. Einfach die Stoßdämpfer auf Funktion testen und den WITT zur Energieerzeugung anregen. Wie die chaotische Bewegung angeregt werden kann, darf jeder selbst entscheiden ;-).

Somit könnte die schönste Nebensache der Welt als regenerative Energiequelle angesehen werden…

Über Stefan Reinsprecht 148 Artikel
Hi, ich bin Stefan Reinsprecht, der Herausgeber von Netzkonstrukteur. Als Maschinenbauingenieur mit jahrelanger Erfahrung in der Konstruktion und Entwicklung interessiere ich mich sehr für technische Dinge. Hier erfährst Du Neuigkeiten, aber auch Grundlagen. Viel Spaß beim Lesen. Du findest mich auf Google+, Twitter oder Xing.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*