So druckst Du ein 2D Bild auf dem 3D Drucker

Im Internet bestehen mittlerweile viele Plattformen, auf denen man sich Modelle herunterladen kann, die man anschließend nur noch auf seinen 3D Drucker übertragen muss. Wer jedoch etwas Individuelles wie ein Logo oder eine Schrift drucken möchte, schaut oft ins Leere – wenn die nötigen CAD-Kenntnisse nicht da sind.

Mit kostenloser OpenSource Software und einer Idee kannst Du Dein 2D Bild auf dem 3D Drucker zum Anfassen erstellen.

So druckst Du ein 2D Bild auf dem 3D Drucker
So druckst Du ein 2D Bild auf dem 3D Drucker

Welche Software benötige ich?

Willst Du beispielsweise Dein Logo oder ähnliches drucken, liegt dieses üblicherweise im SVG-Format (Scalable Vector Graphics – Skalierbare Vektorgrafik) vor. Wenn dies so ist, hast Du schon fast gewonnen :-). Die weiteren Schritte siehst Du dann weiter unten.

Wenn das Bild jedoch im JPG- oder TIFF-Format vorliegt, musst Du es erst einmal umwandeln. Am besten geht dies mit dem Vektor basierten Grafikprogramm Inkscape. Mit Hilfe dessen erstellst du aus den Bild-Dateiformaten ein Vektor-Dateiformat, nämlich das SVG-Format.

Nun geht es an das konstruieren im CAD-Programm. Hierfür kannst du z.B. FreeCAD verwenden. Das OpenSource CAD-Programm kann ich sehr empfehlen. Es ist mein bevorzugtes Programm, wenn ich selbst etwas konstruieren muss. Andere kostenlose Programme findest du im passenden Beitrag dazu – CAD Freeware für Mac Betriebssysteme (die meisten laufen auch unter Windows oder sogar Linux).

Anschließend wird das fertige dreidimensionale Modell als STL-Datei abgespeichert, welche nach dem Slicen (mit Cura z.B.) ganz einfach auf einen 3D Drucker übertragen werden kann.

Die Schritte, um ein 2D Bild auf dem 3D Drucker zu drucken

1. Bilddatei in Vektorgrafik SVG umwandeln

In Inkscape gehst Du auf Datei – Importieren… und importierst die gewünschte Grafik. Beispielsweise als JPG oder PNG. Das Bild bettest Du dabei ein. Anschließend klickst Du in der Menüleiste auf Pfad – Bitmap vektorisieren… und es öffnet sich ein neues Fenster. Hier lässt Du am besten die Einstellungen auf „Entlang eines Helligkeitswertes“.

Mit dem Schwellwert kannst du versuchen zu spielen und Dir dann im Vorschaufenster durch Aktualisieren das Ergebnis anschauen. Wenn Du zufrieden bist, klickst Du auf OK und schließt das Fenster wieder.

Inkscape - Bitmap vektorisieren
Inkscape – Bitmap vektorisieren

Der Vektorpfad hat sich nun hinter Deine Bilddatei gelegt. Jetzt kannst Du Deine importierte Datei löschen und die Vektorgrafik speichern – als normales SVG*.

2. Vektorgrafik SVG in CAD-Programm laden und bearbeiten

Wenn Du die SVG-Datei erstellt hast, kannst Du diese in FreeCAD in einem neuen Projekt wiederum importieren (SVG as geometry).

importierte SVG-Datei in FreeCAD
importierte SVG-Datei in FreeCAD

Und ab jetzt ist es einfacher, wenn Du das folgende Video anschaust und Dich an die einzelnen Schritte hältst:

3. STL-Datei speichern, slicen und Objekt drucken

Ist das CAD-Modell fertig und als STL-Datei abgespeichert, kannst Du es mit einem Slice-Engine (z.B. Cura) sozusagen in Scheiben schneiden und den Maschinencode (G-Code) für den 3D Drucker erstellen lassen.

Dann muss der G-Code nur noch auf den 3D Drucker übertragen werden und Du hast es geschafft, ein 2D Bild auf dem 3D Drucker zu drucken.

ausgedrucktes stebdesign-Logo
ausgedrucktes stebdesign-Logo – gedruckt auf einem Ultimaker 2

Fazit

Für jemanden, der sich noch nie mit CAD beschäftigt hat, wird die Vorgehensweise sicherlich nicht kinderleicht sein. Beschäftigt man sich aber ein bisschen mit dem Vektor basierten Grafikprogramm Inkscape und FreeCAD, sollte es kein Problem mehr darstellen, ein 2D Bild auf dem 3D Drucker zu drucken.

Je komplizierter das Bild jedoch ist, je mehr Farben und Farbunterschiede darin sind, desto schwieriger wird der ganze Prozess. Wie Du siehst, habe ich für mein Beispiel eine relativ einfache Bilddatei benutzt. Ansonsten muss man bei Inkscape beim Vektorisieren des Bitmaps die Einstellungen so verändern, damit die beste Vektorgrafik erstellt wird, die dann auf dem CAD-Programm verwendet werden kann.

Hast Du schon ein 2D Bild auf dem 3D Drucker gedruckt? Was waren Deine Erfahrungen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar.

Über Stefan Reinsprecht 148 Artikel
Hi, ich bin Stefan Reinsprecht, der Herausgeber von Netzkonstrukteur. Als Maschinenbauingenieur mit jahrelanger Erfahrung in der Konstruktion und Entwicklung interessiere ich mich sehr für technische Dinge. Hier erfährst Du Neuigkeiten, aber auch Grundlagen. Viel Spaß beim Lesen. Du findest mich auf Google+, Twitter oder Xing.

2 Kommentare

  1. Keine schlechte Anleitung. Ich finde irgendwie im Programm Inkscape unter Path keinen Menüpunkt Bitmap Vektorisieren. Muß ich noch irgendetwas markieren oder eine Erweiterung laden?

    Gruß Hendrik

  2. Hallo Stefan

    Diw Anleitung ist gut nachvollziehbar.
    Mein Wusch ist es aber eine 2D Figur 3D fähig für einen 3D Drucker zu machen.
    Gibt es da eine Möglichkeit.

    Danke Rainer

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*