Entdeckung der Woche – KW 5

Ryno Microcycle - Entdeckung der Woche
Ryno Microcycle – Entdeckung der Woche (Quelle: rynomotors.com)

In der heutigen Entdeckung der Woche findest du wieder zwei Zukunft bestimmende Entwicklungen. Wir kommen immer mehr davon ab, Maus und Tastatur zu benutzen, wenn wir unseren Computer bedienen wollen. In Science-Fiction Filmen aus vergangenen Jahren waren immer wieder Displays zu sehen, die wie Hologramme mitten im Raum erscheinen und die über Gesten gesteuert wurden. Maxim Kamanin kommt dieser „Fiction“ sehr nahe.

Wie wäre es mit einem vollelektrischen Einrad. Das Ryno Microcycle wurde für den Stadtverkehr entwickelt und ist, durch seinen Bewegungssensor und die Technik für das Ausbalancieren des Rades, für jedermann geeignet.

DisplAir – Display aus ultrafeinen Wassertropfen

Maxim Kamanin hatte genug von den vielen platzraubenden Fernsehgeräte und Monitoren. Auch, weil dadurch sehr viel elektronischer Müll entsteht. Also entwickelte er das DisplAir. Ein transluzentes (halbtransparent) und permeables (durchlässig) Display.

Die Idee dafür kam ihm in der Kirche. Dort entdeckte er an einer Kerze ein besonderes Phänomen. Direkt über der Flamme entwickelte sich eine Zone, die Aufgrund der Hitze, des Flüssigen Wachses und der Luft flimmert und zu einer Luftspiegelung führt. So entstand die Vorstellung, dass sein Display durch denselben Effekt funktionieren könnte – aus einem Mix aus Wärme, Feuchtigkeit und Luft.

Das DisplAir hat die Größe eines normalen Druckers für zuhause. Im Inneren befindet sich ein Wassertank, der ausreicht, um das Display 8 Stunden benutzen zu können. Hierfür wird das Wasser ultrafein zerstäubt und als „trockener“ Nebel in die Luft geblasen. Durch die integrierte Projektionstechnik entsteht ein Display der Größe von 60×45 Zentimeter.

Das Display wird mit Infrarot-Sensoren und Kameras Multitouch-fähig gemacht. Der Bediener kann Objekte manipulieren, bewegen, skalieren, drehen oder auch zoomen. Alles, ohne etwas zu berühren.

Mit der Smartphone-App Arilike wird es ermöglicht, Bilder Videos oder andere Inhalte mit einer Touchgeste auf das Display zu senden.

Im Video sind einige Anwendungsmöglichkeiten des DisplAir zu sehen. Eine ganz tolle ist der Einsatz im Operationssaal. Dort ist es wichtig, dass keine Verunreinigungen auftreten. Es wäre also schier unvorstellbar, dass der Chirurg während der OP auf einem Touchscreen herum tippt, um Informationen abzurufen, die für den weiteren Ablauf notwendig sind. Beim DisplAir könnten Informationen durch einfache Gesten im transluzenten und permeablen Display abgerufen werden.

Ryno Microcycle – Elektro-Einrad

Das Ryno Microcycle ist ein Elektro-Einrad für den Stadtverkehr.

Das Herzstück ist das Rad. Hier ist die Batterie sowie die Technik für die Beschleunigung und das Ausbalancieren des Einrades versteckt. Mit einem Gewicht von nur 57 kg bringt es das Einrad auf eine Höchstgeschwindigkeit von 15 mph (ca. 24 km/h). Die Reichweite wird mit 10 Meilen (16,093 km) angegeben.

Kommt man mal von dem Gedanke ab, dass es nur ein Rad besitzt, sitzt man auf dem Ryno Microcycle wie auf einem normal City Scooter. Wie dieser besitzt auch das Einrad eine gewöhnliche Lenkstange. Nur beim Gas geben und Bremsen muss man umdenken. Gas gibt man, indem man sein Gewicht nach vorne verlagert. Dies ist bis zu einem Winkel von 15 Grad möglich. Dann balanciert das Rad aus. Bremsen funktioniert, indem man das Gewicht nach hinten verlagert. Auch hier erkennen die Bewegungssensoren wieder einen Winkel von bis zu 15 Grad.

Wer sich das Ryno Microcycle anschaffen will, kann dies für §5.295 tun. Für mich sieht die Bedienung des Einrades ein bisschen gewöhnungsbedürftig aus. Aber, um mehr sagen zu können, sollte man es selbst getestet haben. Vielleicht hast du es schon getan? Oder würdest du es dir anschaffen?

Über Stefan Reinsprecht 148 Artikel
Hi, ich bin Stefan Reinsprecht, der Herausgeber von Netzkonstrukteur. Als Maschinenbauingenieur mit jahrelanger Erfahrung in der Konstruktion und Entwicklung interessiere ich mich sehr für technische Dinge. Hier erfährst Du Neuigkeiten, aber auch Grundlagen. Viel Spaß beim Lesen. Du findest mich auf Google+, Twitter oder Xing.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*