Laser erkennt alkoholisierte Autofahrer

Don´t drink and drive – trinke kein Alkohol, wenn Du Auto fährst! So lautet die Devise, an die wir uns alle halten sollten. Leider gibt es immer wieder alkoholisierte Autofahrer, die viel zu oft schlimme Verkehrsunfälle auslösen. Wissenschaftler auf der Warschauer Military University of Technology in Polen haben ein System entwickelt, mit dem man durch einen Laser Alkohol in Autos feststellen kann.

Laser erkennt Alkoholdunst in der Fahrerkabine
Laser erkennt Alkoholdunst in der Fahrerkabine (Quelle: spie.org)

Alkoholisierte Autofahrer verursachen viele Verkehrsunfälle

In ihrem wissenschaftlichen Dokument „Stand-off detection of alcohol in car cabins“ beschreiben die drei Wissenschaftler Jarosław Młyńczak, Jan Kubicki, and Krzysztof Kopczyński ausführlich, wie mit Hilfe eines Lasers Alkoholdunst in einer Fahrerkabine erfasst werden kann und somit alkoholisierte Autofahrer ausfindig gemacht werden können. 

Das Schreiben wurde im Journal of Applied Remote Sensing von der SPIE (international society for optics and photonics) veröffentlicht und erregt seither großes Aufsehen.

Wenn der Laser Marktreife erlangt, könnte er unsere Straßen noch ein Stück sicherer machen. Laut dem Statistischen Bundesamt wurden 2012 insgesamt 15.130 Verkehrsunfälle mit Personenschaden verursacht, bei denen alkoholisierte Autofahrer im Spiel war.

Funktionsweise des Lasers

Die Feststellung von Alkohol in Fahrzeugkabinen erfolgt während der Fahrt. Wenn der Fahrer Alkohol konsumiert hat, verändert sich sein Atem. In diesem befindet sich ein geringer Anteil an Alkoholdunst. Atmet der Fahrer aus, verändert sich auch die Luftzusammensetzung in der Fahrzeugkabine.

Wie im obigen Bild zu sehen ist, wird der Laser auf einer Seite der Straße aufgestellt und auf der anderen ein Spiegel zur Rückführung des Laserlichts.

Mit einem sphärischen Spiegel wird der reflektierte Strahl eingefangen und mit einer speziell entwickelten Elektronik analysiert. Dass der Laser dabei insgesamt viermal durch die Scheiben des Autos durchdringen muss, wird dabei berücksichtigt.

Der Alkoholdunst wird durch eine chemische und biologische Verbindungsanalyse festgestellt. Der Laser verhält sich in Luft, die angereichert ist mit Alkohol, anders als in normaler Luft. Alkohol absorbiert die Energie des Lasers mehr als „reine“ Luft. Aus dem Vergleich von reiner Luft zu alkoholisierter kann dann ermittelt werden, ob sich Alkohol im Auto des Fahrers befindet. Dementsprechend bekommt ein Polizist, der sich weiter unten an der Straße befindet, ein Bild vom Auto zugesendet und den Befehl, den Fahrer mit herkömmlichen Methoden auf Alkoholkonsum zu testen.

System kann ausgetrickst werden

Das System, das Alkohol in Autos feststellen kann, besitzt auch seine Tücken. Fahrzeuge mit mehreren Insassen, von denen alle alkoholisiert sind, außer der Fahrer, würden beim Test auch anschlagen.

Des Weiteren wird es schwieriger, Alkoholdunst fest zu stellen, wenn der Fahrer das Fenster offen hat oder die Klimaanlage und Lüfter auf Hochtouren laufen. Speziell verglaste Scheiben würden dem Laser auch Probleme machen.

Dennoch ist die Trefferquote enorm hoch. Schon ein Alkoholgehalt von 0,1‰ kann in der Fahrzeugkabine festgestellt werden.

Auf jeden Fall würde es unsere Straßen in Zukunft erheblich sicherer machen. Bei weiteren Entwicklungen könnten auch andere berauschende Stoffe detektiert werden.

Auch wenn das System ausschlagen sollte, obwohl gar kein Alkohol im Spiel ist, heißt es: lieber einmal mehr kontrollieren! In diesem Sinne: Kenn Dein Limit – Don´t drink and drive!

Über Stefan Reinsprecht 148 Artikel

Hi, ich bin Stefan Reinsprecht, der Herausgeber von Netzkonstrukteur. Als Maschinenbauingenieur mit jahrelanger Erfahrung in der Konstruktion und Entwicklung interessiere ich mich sehr für technische Dinge. Hier erfährst Du Neuigkeiten, aber auch Grundlagen. Viel Spaß beim Lesen.
Du findest mich auf Google+, Twitter oder Xing.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*